Login Jetzt anfragen

Gemeinsam in eine klimaneutrale Zukunft – der Konzern EWE und aufstrebende Cleantech Startups

Eigenheim Solar Photovoltaik

Der Oldenburger Konzern will bis 2035 klimaneutral werden und investiert dazu 7 Milliarden Euro. Um den Prozess zu beschleunigen, stieg bereits im Dezember 2019 der französische Ardian als strategischer Investor ein.

EWE stellt nicht nur intern die Weichen auf Grün, sondern investiert parallel in Cleantech Startups. Mit Investments in EIGENSONNE, Bullfinch und Solytic beteiligt sich EWE aktiv an der PV-Wertschöpfungskette. EIGENSONNE stellt dabei Planung und den Bau von PV-Anlagen, während über Bullfinsh deren Finanzierung läuft. Mit der Inbetriebnahme übernimmt Solytic und automatisiert mittels Software einen reibungslosen Betrieb über die Laufzeit von rund 25 Jahren.

Immer mehr Haushalte lassen sich eine Photovoltaikanlage installieren. Insgesamt sind in Deutschland knapp 2 Millionen Anlagen angeschlossen. Einst Consumer, werden Stromkunden dadurch zu Prosumern mit neuen Bedürfnissen. EWE unterstützt Stromkunden bei der Umsetzung und entwickelt sich dabei selbst vom “Versorger zum Umsorger”.  Wie Dr. Urban Keussen, Vorstand Technik bei EWE, sagt, erreicht der Konzern dies durch die Digitalisierung seiner Lösungen. Schlussendlich brauchen sich Kunden nicht mehr um ihre grüne Stromproduktion und -versorgung kümmern. Dies können sie dann einfach und bequem über EWE und die Partnerunternehmen laufen lassen, ohne dabei PV-Experte werden zu müssen.

Share
FacebookLinkedInTwitter
Ähnliche Artikel
Exel Solar bringt mit Solytic hardwareunabhängige PV-Überwachung nach Mexiko
Global Solar PV Market 2020 Solytic erreicht nur 2 Jahre nach Gründung 100.000 verwaltete PV-Anlagen